Allgemeine Geschäftsbedingungen und Hinweise

Anmeldung
Anmeldungen sind verbindlich und verpflichten zur Zahlung der Kursgebühr. Anmeldungen sind jederzeit schriftlich per Anmeldeschein, per Fax, per E-Mail oder über das Internet möglich. Die Anmeldungen werden in zeitlicher Reihenfolge bearbeitet. Ihre Anmeldung ist gültig, auch wenn Sie keine Bestätigung erhalten.
Bitte warten Sie diesbezüglich auch nicht auf die Abbuchung. Die Kursgebühr wird in den meisten Fällen erst nach Kursbeginn eingezogen. Bei Überbelegung oder Nichtzustandekommen Ihres Kurses erhalten Sie eine Absage. Die Teilnahme an einer vhs-Veranstaltung ohne gültige Anmeldung ist nicht zulässig.

Persönliche Anmeldung
Teilnehmer, die Barzahlung bevorzugen, können ihre Kursgebühr zu den angegebenen Öffnungszeiten der Volkshochschule einbezahlen.

Internet-Anmeldung
Über die Adresse www.vhs-oberasbach.de können Sie Ihre Kurse auswählen und buchen. Ihre Daten werden sicher und verschlüsselt übertragen.
Bitte füllen Sie auch hier das abrufbare Anmeldeformular korrekt aus.

Umbuchungen
Wenn Sie die Veranstaltung wechseln möchten, benachrichtigen Sie uns, wir versuchen eine geeignete Ausweichveranstaltung zu finden.

Bezahlung
Für die Teilnahme an Veranstaltungen sind jeweils Gebühren und Entgelte in einer Höhe zu entrichten, wie sie in den Kursbeschreibungen angegeben sind. Die Gebühren und Entgelte werden sofort zur Zahlung fällig und im Rahmen des SEPA-Lastschriftverfahrens eingezogen. Rücklastgebühren der Bank, die durch einen unberechtigten Widerruf,  fehlerhafte Kontoangabe oder mangelnde Kontodeckung entstehen, gehen zu Lasten des Kontoinhabers.

Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats
Bei der Online-Anmeldung über unsere Website www.vhs-oberasbach.de wird das SEPA-Lastschriftmandat mit Bestätigung des Buttons "Kostenpflichtig anmelden" erteilt und bedarf keiner weiteren Schrift- oder Textform. Erfolgt die Anmeldung auf einem anderen Weg, stellt der Kontoinhaber der vhs ein SEPA-Lastschriftmandat aus, das eine Mindestgültigkeit von 36 Monaten besitzt. Bei weiteren Kursbelegungen innerhalb dieses Zeitraums verlängert sich die Gültigkeit automatisch um weitere 3 Jahre nach der letzten Gebührenabbuchung. Das SEPA-Lastschriftmandat befindet sich auf dem Anmeldeformular, kann in der Geschäftsstelle erteilt werden oder wird mit der Anmeldebestätigung versandt. Bei Änderung der Bankverbindung ist ein neues Mandat zu erteilen.  

Kleingruppentarif
Wird die Mindestteilnehmerzahl eines Kurses unterschritten, kann die vhs in Absprache mit den Teilnehmer/innen eine abweichende Gebühr vereinbaren (die Kursgebühr erhöhen oder/ und die Kursdauer verkürzen). Diese Änderung bleibt dann gültig, unabhängig davon, ob weitere An- oder Abmeldungen erfolgen. Bei Sprachkursen, ab fünf Teilnehmern, bleibt es bei der ausgeschriebenen Gebühr.

Wochenendseminare unterliegen einer eigenen Kalkulation.

EDV-Kurse sind mit einem Gebührenaufschlag kalkuliert, der bereits eingerechnet ist. Bei Wochenendseminaren im Fachbereich EDV handelt es sich um eine Pauschalgebühr.

Gebührenermäßigung
Schüler, Studenten, Auszubildende und Leistungsbezieher nach dem SGB III erhalten auf Antrag eine Gebührenermäßigung von 30%, Bezieher von laufenden Grundsicherungsleistungen nach dem SGB II oder dem SGB XII eine Gebührenermäßigung von 50%. Hierzu ist die Vorlage eines entsprechenden Nachweises (in Kopie) bei der Einschreibung nötig. Bei Kinder- und Schülerkursen (Junge vhs)  ist die Gebühr bereits ermäßigt angegeben.
Für schulbegleitende Kurse im Fachbereich Grundbildung, für Wochenend- und Tagesseminare sowie Studienfahrten wird keine Ermäßigung gewährt.

Abmeldung - Rücktritt
Sie können von Ihrer Anmeldung bis eine Woche vor Kursbeginn/Veranstaltung zurücktreten. In diesem Fall wird eine Stornogebühr für die Bearbeitung fällig. Sie beträgt 50% der regulären Kursgebühr, höchstens aber 5,00 €.
Nach dieser Frist kann eine Abmeldung nur aus Kursen mit einer mindestens 6-wöchigen Laufzeit aus triftigen Gründen (nachgewiesene Erkrankung, Wegzug) erfolgen. Es fallen dann die Stornogebühr (5€) und die Gebühr für die bis zu diesem Zeitpunkt stattgefundenen Kurstage an.
Alle Rücktritte müssen schriftlich in der vhs-Geschäftsstelle eingehen (per Brief, Fax oder E-Mail). Eine Abmeldung beim Dozenten bzw. ein Fernbleiben von der Veranstaltung gilt nicht als Rücktritt.

Kursabsage durch die vhs
Die vhs kann einen Kurs/ Veranstaltung absagen, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird, der/die Kursleiter/in ausfällt oder der Kurs aus anderen Gründen, welche die vhs nicht zu vertreten hat, nicht stattfinden kann.

Teilnahmebescheinigung
Teilnahmebestätigungen können nach dem Kursende ausgestellt werden.
Bescheinigungen in Form einer Urkunde auf Kartonpapier können gegen einen Kostenbeitrag in Höhe von 3,- € angefordert werden. Sie können in der vhs-Geschäftsstelle angefordert werden.

Studienreisen
Bei der Durchführung von Studienreisen ist die Volkshochschule in der Regel Vermittler im Sinne des Reisevertragsrechtes (§651a ff BGB). Der jeweilige Reiseveranstalter wird im Ausschreibungstext schriftlich benannt. Für die Studienreise gelten die Geschäftsbedingungen des Veranstalters. Die vhs wird Anzahlungen oder den vollen Reisepreis erst nach der Aushändigung einer Buchungsbestätigung und eines Sicherungsscheines des Reiseveranstalters oder nach dem Ende der Reise im Lastschriftverfahren einziehen.

Datenschutz
Bitte beachten Sie die Allgemeine Datenschutzerklärung der vhs Oberasbach und die Datenschutzerklärung zur Nutzung unserer Homepage (abrufbar unter: www.vhs-oberasbach.de/index.php)

Urheberschutz
Fotografieren und audiovisuelle Mitschnitte sind in den Veranstaltungen nicht gestattet. Ausgeteiltes Lernmaterial darf ohne Genehmigung der VHS nicht vervielfältigt werden.

Haftung
Die Haftung der Volkshochschule für Schäden jedweder Art, soweit es sich nicht um Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit handelt, gleich aus welchem Rechtsgrund sie entstehen mögen, ist auf die Fälle beschränkt, in denen der Volkshochschule Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt.

Hinweis
Rauchen ist in allen öffentlichen Schulen und Räumen, die von der VHS genutzt werden, nicht erlaubt.